Startseite
Über mich
Ausflugsziele
Senioren und Best Ager
Menschen mit Handicap
Gruppen
Termine
Preise
Wichtig
Kontakt
Links
Impressum

Ausflusgsziele

Wattwanderungen in Nordfriesland

Wattwanderung zur Hallig Nordstrandischmoor

Die Hallig Nordstrandischmoor ist die jüngste aller Halligen, sie entstand durch die Sturmflut von 1634, als die Insel Altnordstrand zerstört wurde.
Heute hat sie 4 Warften, von denen 3 bewohnt sind, sie hat eine Schule, einen Friedhof und auf der Neuwarft eine Gastwirtschaft, in der es so manche Leckerei zur Stärkung gibt!

Von Lüttmoorsiel sind es etwa 4 km bis zur Neuwarft. Auf der Hallig sind ein Vortrag und ein Rundgang vorgesehen, ebenso Zeit für eine Stärkung.
Die Gesamtdauer der Führung beträgt ca.4,5 bis 5 Stunden.

Treffpunkt:
Lüttmoorsiel/Beltringharderkoog an den Informationstafelntafeln, links vom Kiosk.

Wattführung Christine Dethleffsen

Anfahrt:
Bredstedt/Strukum, Reußenköge, Badestelle Lüttmoorsiel

nach oben

Wattwanderung zur Hallig Oland

Die Hallig Oland ist 2,1 km² groß, auf der einzigen Warft stehen 17 Häuser. Dort befinden sich Schule, Gastwirtschaft, Leuchtturm und die kleine Halligkirche von 1824.
Das Zentrum ist der Fehting, in dem Regenwasser aufgefangen wird.
Es ist eine kleine Hallig mit einem besonderen Flair!

Zur Hallig Oland gehe ich nur mit angemeldeten Gruppen.
Die Wanderung durch das Watt beträgt 12 km (Hin- und Rückweg) und dauert inklusive Aufenthalt mit einem Rundgang, Vortrag und Besichtigung ca. 6 Stunden.

Meersalat
Meersalat

Wattführung

Wattführung nach Rungholt

Wir gehen in das Gebiet in dem die Sagen umwogende und reiche Handelsstadt Rungholt gestanden hat, sie wurde durch die „Grote Mandränke“ 1362 zerstört. Ihr Reichtum basierte auf dem Handel mit Skandinavien, Ländern am Mittelmeer und dem Orient, der eigentliche Reichtum basierte aber auf der Gewinnung von Salz aus dem Salztorf. Noch heute kann man Spuren aus dieser Zeit entdecken.

Wattfürungen -Der Anfang einer Sturmflut
Der Anfang einer Sturmflut

Die Führung dauert 4-5 Stunden und geht über eine Distanz von 14 km, da wir die ganze Zeit im Watt sind, gibt es keine „Sitzpause“, es ist empfehlenswert sich genügend Verpflegung mitzunehmen.

Meine Kollegen Cornelia Mertens, Jürgen Kost (beide auch Nationalpark-Wattführer) und ich führen Gäste nach Rungholt. Wir sind immer wieder begeistert von diesem Gebiet, denn hier gibt es noch viel zu entdecken und wissenschaftlich zu belegen.
Weitere interessante Angebote zu diesem Thema, finden Sie auf www.rungholt-wanderung.de, unter anderem auch, wann und wo Robert Brauer, der sich seit vielen Jahren mit Rungholt beschäftigt, seinen nächsten Vortrag hält.

Treffpunkt:
Insel Nordstrand, Fuhlehörn, an der Treppe, links von den Informationstafeln.
Bitte eine ¼ Stunde vor Abmarsch einfinden.

Anfahrt:
Insel Nordstrand, Fuhlehörn

nach oben

Watterkundungen

Für Besucher Nordfrieslands mit und ohne einem Handicap, Senioren oder Familien mit Kindern, denen eine Wattwanderung über ein paar Stunden zu weit und zu anstrengend wird, aber auch viel Neues sehen, fühlen und kennen lernen möchten, eignen sich die Watterkundungen.
Sie sind ca. 1 bis max. 3 km weit und dauern etwa 1 ½ Stunde.

Ich biete Ihnen an:
eine Watterkundung vor Lüttmoorsiel,
vor Fuhlehörn auf Nordstrand oder
vor der Hamburger Hallig.

Watterkundungen - Es gibt viel zu zeigen und erzählen.
Es gibt viel zu zeigen und erzählen.

Watterkundungen vor Lüttmoorsiel – Beltringharderkoog

Hier ist ein vielseitiger Wattbereich, in dem sich z.B. die Small Five gut finden und beobachten lassen. Vom Deich aus bekommt man einen guten Eindruck von den Küstenschutzmaßnahmen und hat einen schönen Blick zu den Inseln und Halligen.

Treffpunkt:
Lüttmoorsiel / Beltringharderkoog, an den Informationstafeln, links vom Kiosk.

Anfahrt:
Bredstedt/Strukum,Reußenköge, Badestelle Lüttmoorsiel

Watterkundung vor Fuhlehörn zwischen der Insel Nordstrand und der Hallig Südfall

Das Watt ist hier sehr schön trittfest, so dass es teilweise sogar mit einem Rollator befahren werden kann. Obwohl es hier sandig ist, kann man unter anderem die Fraßtrichter und die „Spaghettihäufchen“ der Wattwürmer gut beobachten. Aufgrund der Trittfestigkeit und Vielseitigkeit kommen die Wattrollstühle hier optimal zum Einsatz.

Treffpunkt:
Nordstrand, Fuhlehörn, an der Treppe, links von den Informationstafeln..

Anfahrt:
Nordstrand, Fuhlehörn

Wattwurm

Watterkundung vor der Hamburger-Hallig, an der Badestelle

Dies ist ein sehr schöner Wattbereich, da er nicht so sehr überlaufen ist. Auch hier gibt es viel zu bestaunen, wie die bizarre und filigrane Wohnröhre des Bäumchenröhrenwurmes, die zu einem Teil aus dem Wattboden herausschaut. Während man nach der Erkundung auf das Wasser zum Baden wartet, lassen sich die Vögel hier gut beobachten.

Treffpunkt:
Vor der Wattwerkstatt auf der Warft der Hallig.
Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann die 3,5 km lange Strecke zur Hamburger-Hallig mit dem Auto gegen eine Gebühr oder mit einem Fahrrad zurücklegen (Fahrradvermietung ist vor Ort).

Anfahrt:
Reußenköge, Sönke-Nissen-koog, Amsinck-Haus(hier ist ein Parkplatz)

nach oben

Salzwiesenspaziergang

Die Hamburger-Hallig

Die Wanderung zur Hamburger-Hallig verläuft über einen Damm, seitlich davon erstrecken sich die Salzwiesen. Auf halben Weg passiert man den Schafsberg, hier lebt in einer Hütte der Vogelwart vom NABU, der dieses Schutzgebiet betreut. Auf dem Rückweg lohnt sich ein Besuch beim Vogelwart.
Auf der Hallig bzw. der Warft befindet sich die Gastwirtschaft und die Wattwerkstatt vom Nationalpark-Service. In die Werkstatt gehe ich mit meinen Gästen gerne hinein, um Vogelbeobachtungen oder Watterkundungen nach- .bzw. vorzubereiten. Bei einem Blick durch ein Mikroskop lassen sich noch viele neue Dinge entdecken, wie der Aufbau einer Vogelfeder.

 Rote Quellerwiese im Spätsommer
Rote Quellerwiese im Spätsommer

Ein Spaziergang durch die Salzwiesen zur Hamburger Hallig.

Die Salzwiese - das ist der besondere Lebensraum zwischen dem Land und dem Meer.
Pflanzen, die man hier findet sind einzigartig, jede arrangiert sich auf ihre Art mit dem hohen Salzgehalt ihrer Umgebung, denn dieser Bereich wird immer wieder in unregelmäßigen Abständen überflutet.
Insekten, leben auch hier, doch meist still, leise und unentdeckt, wie der Halligflieder-Spitzmaus-Rüsselkäfer oder der Salzkäfer.
Vögel, Wiesenpieper und Bluthänfling sind häufig auf den Salzwiesen anzutreffen.

Der Weg ist ca.3,5 km lang und dauert ca.1,5 Stunden

Halligflieder und Wermut
Halligflieder und Wermut

Treffpunkt:
Am Amsinck-Haus im Sönke-Nissen-Koog ist der Ausgangspunkt für den Spaziergang durch die Salzwiesen und zur Hamburger-Hallig.

Anfahrt:
Reußenköge, Sönke-Nissen-Koog, Amsinck-Haus.

Vogelbeobachtungen und Flying Five

Vögel sind natürlich immer da, wie im Frühjahr und Herbst die Ringel- und Nonnengänse, die bei uns im Wattenmeer rasten und„auftanken“ für ihren Weiterflug in ihre Brut- oder Überwinterungsgebiete.
Ab April sind die Brutvögel in den Salzwiesen und auf den Inseln und Halligen. Zusätzlich zu den Seevögeln brüten hier auch die gefährdeten Wiesenvögel, so auch in den Salzwiesen vor der Hamburger-Hallig, die in diesem Gebiet ohne Gefahr ihrem Brutgeschäft nachkommen können.

Flying Five, zu ihnen gehören: der Austernfischer, die Brandgans, der Alpenstrandläufer, die Silbermöwe und die Ringelgans. Sie sind die Stellvertreter für über 10 Millionen Wasser- und Watvögel, die das Wattenmeer für sich nutzen.

Vogelbeobachtungen führe ich mit angemeldeten Gruppen in verschiedenen Bereichen z.B. der Hamburger-Hallig, Beltringharderkoog und Lüttmoorsiel durch.

Vögel zu beobachten ist ein ganz besonderes Erlebnis!

Treffpunkt:
Er richtet sich nach dem Beobachtungsort.

Möwenschwarm
Lachmöwen

Wattwanderungen zur Hallig Südfall

Die Hallig Südfall liegt in der Zone I des Nationalparks Wattenmeer, deswegen darf sie nur mit Sondergenehmigung im Rahmen einer Wattführung betreten werden. Sie liegt im Bereich der sagenumwogenen Stadt Rungholt, die 1364 bei der großen Sturmflut unterging.

Sie hat eine Größe von ca. 56ha, eine Warft mit einem Wohnhaus und einem ehemaligem Stallgebäude. Da sie ein sehr interessantes Gebiet für Brut- und Rastvögel ist, steht sie seit 1959 unter Naturschutz und wird bereits seit 1957 vom Verein Jordsand (Zum Schutz der Seevögel und der Natur e.V.) betreut.

Dauer:                                                                                                                                                        ca. 5,5 Stunden (14 km) .Auf der Hallig angekommen machen wir ca. eine Stunde Pause, inder Sie kleine Gerichte und Getränke erwerben können.

Treffpunkt:                                                                                                                                                   Auf Nordstrand/Fuhlehörn, Westen 95 an den Infotafeln